B2 Juniorinnen - News, Infos und Spielberichte 2019/2020

Spiel am 07.03.2020 gegen SuS Niederbonsfeld

U16 meldet ihre Ansprüche in der Leistungsklasse an: 8:0 gegen SUS Niederbonsfeld
Nach dem spannenden letzten Wochenende ist es unseren Mädchen nicht leichtgefallen, wieder in den Ligaalltag zurück zu kommen. Zudem hatte auch bei uns die Erkältungswelle zugeschlagen. Am Spieltag fehlten im Kader dann mit Lilli, Juliana, Christina, Merle, Filiz und Hannah gleich sechs Mädchen des erfolgreichen Teams von den Westdeutschen Meisterschaften. Die wichtigsten Umstellungen im Vergleich zum letzten Meisterschaftsspiel: Giana und Dalia rückten in die zentrale Verteidigung, bildeten den Mittelblock einer Viererkette. Maja startete im Sturmzentrum und Larissa besetzte die Sechs. Im Laufe des Spieles kam zudem Ricarda auf beiden Außenpositionen zum Einsatz.
Unser Herausforderer an diesem Wochenende, die Mädchen von SUS Niederbonsfeld, hatten mit 32:4 Toren die Essener Kreisliga beherrscht. Sie hatten die beiden ersten Spiele in der Leistungsklasse verloren, allerdings erwarteten wir einen lauf- und zweikampfstarken Gegner.
Unsere Mädchen zogen gleich zum Start ein schnelles Kombinationsspiel auf. In der dritten Minute spielte Laura den Ball klug in die Tiefe, Ceylin ließ ihre Verteidigerin aussteigen, drang in den 16er ein, passte den Ball flach in die Mitte, wo Maja konzentriert vollstreckte. Wir blieben am Drücker, erspielten uns weitere Chancen, so dass Ceylin in der 9. Minute mit einem beherzten Schuß auf 2:0 stellen konnte. Nun verflachte das Spiel, unsere Mädchen wurden im Passspiel unpräzise, besetzten die Räume nicht mehr konsequent. Gleichwohl ließen wir in der Rückwärtsbewegung fast nichts zu und konnten dann gegen Ende der Halbzeit das Spiel entscheiden: Laura belohnte sich von der Strafraumgrenze für ihre engagierte Laufleistung und Dalia konnte mit einem kunstvollen Heber über die herausstürzende Torhüterin ein Glanzlicht setzen. 
In der Pause sprachen wir die Defizite an, stellten auf einigen Positionen um. Die wichtigsten Impulse kamen nun von Larissa, die auf die 10 gerückt war und von unserer Kapitänin Meike, die nach Erkältungspause nun wieder auf der Sechs gemeinsam mit Marlene das Mittelfeld beherrschte. Larissa konnte dann mit drei Toren ihre Qualitäten auf der Offensivposition unter Beweis stellen. Das spektakulärste Tor der zweiten Halbzeit steuerte Cindy bei, die sich aus der Verteidigerposition an der Mittellinie den Ball schnappte, Tempo aufnahm und gleich sechs Gegenspielerinnen stehen ließ bevor sie den Ball entschlossen in die kurze Ecke knallte.
Am Ende siegten unsere Mädchen also in ihrem dritten Leistungsklassenspiel mit 8:0. Phasenweise war das kein gutes Spiel. Die Tore allerdings waren fast durchweg klasse herausgespielt und sechs verschiedene Torschützinnen belegen die Breite des Kaders. Zudem war auf die Abwehr immer Verlass. Egal in welcher Formation und in welcher Besetzung: Dalia, Giana, Jula, Cilin, Lena und Cindy standen gut gestaffelt, halfen sich gegenseitig und hielten die Gegnerinnen stets von unserem Tor fern.
Drei Spieltage, dreimal den höchsten Sieg gelandet: Nun stehen die GSV-Mädchen also mit neun Punkten und 26:1 Toren auf dem ersten Platz der Leistungsklasse. Das fühlt sich gut an und macht Lust darauf, diesen Platz nicht mehr herzugeben.

Spiel am 08.02.20 gegen SC Werden-Heidhausen

U16-Start in die Leistungsklasse nach Maß: 10:0 in Essen-Werden
 
Ohne Verlustpunkte hatten sich unsere U16-Mädchen für die Leistungsklasse qualifiziert. Nun warten mit den Essener Teams des SC Werden-Heidhausen und SUS Niederbonsfeld sowie mit SUS Dinslaken, Rhenania Bottrop und dem MSV Duisburg interessante Aufgaben. Wir gehen das Abenteuer mit Selbstbewusstsein und dem Rückenwind einer guten Vorrunde an. Den MSV Duisburg sehen wir als Gruppenfavoriten, im Verfolgerfeld wollen wir jedes Spiel mit voller Konzentration angehen und eine gute Rolle spielen.
 
Zum Start der Leistungsklasse erwartete uns auch gleich die weiteste Reise in den Süden von Essen zur SC Werden-Heidhausen. Die Werdener hatten sich aus der Essener Staffel als Zweiter für die Leistungsklasse qualifiziert und man merkt, dass der Verein einen Plan hat. Die Mädchen spielen kultivierten Fussball mit gutem Zug zum Tor.
 
Wir wussten nach der langen Pause nicht so richtig wo wir stehen, hatten Respekt vor dem Werdener Team und wollten gleichwohl auf unsere Stärken setzen und auf Sieg spielen. Mit Christina (nach längerer Krankheitspause noch nicht wieder bei 100%) sowie Marlene und Larissa (beide Schulfahrten) fehlten wichtige Kräfte, zudem standen alle drei Torhüterinnen nicht zur Verfügung.
 
Taktisch setzten wir auf eine Viererkette, die in der Zentrale von Lilli und Giana lautstark dirigiert wurde. Davor bekam Meike neben sich auf die Sechs mit Jula eine ungewohnte Partnerin. Unsere Mädchen waren vom Anpfiff weg hellwach, verschoben als Mannschaft kompakt und setzten die Werdener Mädchen beständig unter Druck. Bei eigenem Ballbesitz zeigten wir variables Spiel. Mal wurde die Abwehr über die Außen aufgerissen, dann kombinierten sich unsere Mädchen mit Pässen in die Tiefe durchs Zentrum. So erspielten sich unsere Mädchen schnell drei Einschussmöglichkeiten. Das 1:0 durch Cindy in der achten Minute mit der vierten Gelegenheit war die fast logische Folge.
 
Als Lena nur wenige Minuten später den Ball aus 22 Metern an die Unterkannte der Latte knallte und Cindy den Abpraller über die Linie brachte, stand es 2:0. Unsere Mädchen blieben dran, und erhöhten nach rasanten Dribblings, schnellen Passkombinationen und Schüssen aus der zweiten Reihe bis zur Pause auf 6:0.
 
Wir brachten mit unseren vier Mädchen von der Bank neue Qualitäten und stellten das Spielsystem um. Werden kam mit neuem Mut aus der Kabine, kämpfte um jeden Meter Boden, versuchte seinerseits Nadelstiche zu setzen. Unsere Mädchen blieben aber in der Rückwärtsbewegung konzentriert und fleissig. So bestimmten unsere Mädchen weiter das Spiel und konnten noch vier Tore nachlegen.
 
Das war für unsere Mädchen ein Auftakt nach Maß gegen ein Werdener Team, das sicher unter Wert geschlagen wurde. Wir haben gezeigt, was möglich ist, wenn man als Mannschaft kompakt auftritt und freuen uns auf das nächste Match.

Turnier des BV Gräfrath am 07.12.19

U17-2 erkämpft sich in einem gut besetzten Turnier den dritten Platz
Die älteren Jahrgänge unseres Teams hatten wir für das U17-Turnier des BV Gräfrath gemeldet. So standen neben den 05ern Lilli und Laura noch Meike, Ricarda, Lena, Larissa (alle 04) sowie Dalia, Giana und Greta (03) im Kader.

 

Im ersten Spiel trafen wir auf den Gastgeber BV Gräfrath, der seine Kreisligastaffel gewonnen hat und nun mit großer Ambition Leistungsklasse spielt. Unsere Mädchen begannen sehr konzentriert, verschoben mit und auch gegen den Ball präzise, so dass sie das Spiel beherrschen konnten. Fast folgerichtig die 1:0- Führung. Dann eine blöde Spielszene in der drei Fehler in Folge passieren, Gräfrath ist hellwach: 1:1. Unsere Mädchen lassen sich aber nicht beirren und siegen letztlich verdient mit 3:1. Im zweiten Spiel trafen wir auf den SV Menzelen, der der Spielfreude unserer Mädchen nichts entgegensetzen konnte: 6:0. Das war schon fast die Halbe Miete auf dem Weg ins Halbfinale, ein Unentscheiden würde zum Gruppensieg reichen. Aber für unseren letzten Gruppengegner, den SV Höntrop ging es nur hop oder top und so erwarteten wir ein engagiert geführtes, schnelles Spiel. Unsere Mädchen standen allerdings sicher und ließen bei den Höntroper Mädchen erst gar keinen Spielfluss aufkommen. Bei eigenem Ballbesitz wurde schnell umgeschaltet und entschlossen der Abschluss gesucht. – gefährdeter 2:0-Erfolg und Einzug ins Halbfinale.

 

Im Halbfinale erwartete uns mit dem 1.FFC Bergisch Gladbach ein Team, das uns mit seiner Qualität in den Vorrundenspielen beeindruckt hatte. Unsere Mädchen ließen sich aber davon nichts anmerken und hielten frech dagegen. Der erste Gegentreffer wurde prompt mit schönen Spielzügen und gefährlichen Torabschlüssen beantwortet. Letztlich mussten wir aber die höhere Qualität anerkennen und mussten uns mit 1:3 geschlagen geben.

 

Im Spiel um Platz 3 zeigten unsere Mädchen dann wieder eine konzentrierte Leistung, beherrschten Ball und Gegner und sicherten sich mit 3:0 den dritten Platz. Das Turnier gewann übrigens die Bundesligatruppe des FSV Gütersloh, dem unser Halbfinalgegner 1. FFC Bergisch-Gladbach in einem furiosen Finale alles abverlangte und denkbar knapp 3:4 unterlag.

 

Fazit: Sehr guter Auftritt, auf dem sich aufbauen lässt. Nicht unerwähnt bleiben soll neben dem sportlichen auch eine Fair Play Aktion der besonderen Art. Nachdem in dem (durchaus engen) Halbfinale der Schiedsrichter unseren Ausgleichstreffer zu Unrecht aberkannte, weil er den Ball am Pfosten (statt an der Stange hinten im Tor) gesehen hatte, meldeten sich die Eltern der Bergisch-Gladbacher Mädchen von der Tribüne – der Ball war drin. Und die Bergisch Gladbacher Mädchen korrigierten

den Fehler, legten sich den Ball selbst ins Tor und das Spiel hatten seinen gerechten und regulären Zwischenstand. – Wunderbar! Viele Grüße an den 1. FFC, das war eine große Geste der Sportlichkeit!

 

Den Bericht und die Bilder der u15 zu dem Gräfrather Turnier findet Ihr hier.